DieSlowmobilMotoren

Engagierte Menschen & Unternehmen

Das kleine Grüppchen der Gründer und einige wenige neue Mitglieder sind die treibende Kraft des Frankfurter Slow Mobils: Sie informieren Schulen, Horte, Kindergärten oder -tagesstätten über Existenz und segensreiche Wirkung des zauberhaften Kinderkochwagens, machen Einsatzpläne, organisieren Köche und Fahrer, lösen logistische Probleme bei Samstags- oder Sonntagsanfahrten, machen die Abrechnungen, verschicken Spendenbescheinigungen. Und sind glücklich, dass sich die Heidenarbeit lohnt. Aber noch glücklicher wären sie, wenn sich die Last auf ein paar aktive Schultern mehr verteilen ließe – weshalb sie sich immer wieder auf die schwierige Suche nach neuen idealistischen Mitmachern begeben …

Weil jedes Kind für 1 x Slow Mobil nur einen symbolischen Euro hinlegen muss, ist der gemeinnützige Verein Junior Slow Frankfurt e.V. dringend auf Unterstützung angewiesen, um den Kinderkochwagen am Laufen zu halten. Und er ist froh, dass die Stadt Frankfurt, eine Reihe von Firmen und etliche Privatleute die gute Sache mit Geld unterstützen. Aber genauso wichtig sind Sponsoren, die mit Sach- und Arbeitsleistungen helfen und kostenlos Geräte installieren, gebrochene Leitungen reparieren, den Wagen chauffieren, die Zutaten für die Kinderküche liefern oder dafür sorgen, dass das Frankfurter Slow Mobil zu einer bekannten Größe wird.

Schirmherrin unseres Slow Mobils ist Sarah Sorge,
Stadträtin und Dezernentin für Bildung und Frauen

„Für die Erziehung eines Kindes braucht es ein ganzes Dorf“ sagt ein afrikanisches Sprichwort. Und weil Sie sich diesen Satz als Leitmotiv für Ihre verantwortungsvolle Aufgabe gewählt hat, möchte Sarah Sorge die ganze Stadt für die Bildung der Frankfurter Kinder motivieren.

Es ist schön, eine Schirmherrin zu haben, für die Kinder und Kochen ein wichtiger Bestandteil des eigenen Lebens sind. Jemanden, der mit Begeisterung mitmacht, wenn die Kinder im Frankfurter Slow Mobil schnippeln und brutzeln, und der lustvoll mitisst, wenn das gekochte Werk auf den Tisch im Wagen kommt. Und noch schöner wird es, wenn man merkt, dass Sarah Sorge die Schirmherrschaft Spaß macht: Sie tut dem Frankfurter Slow Mobil gut.

Werdegang
geb. 26.08.1969 in Frankfurt am Main
Abitur, Bettinaschule Frankfurt am Main
Diplom-Politologin, Uni Frankfurt am Main
seit 1993 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen
1997-1999 Stadtverordnete in Frankfurt am Main
1999-2001 Politische Geschäftsführerin von Bündnis 90/Die Grünen Hessen
2001-2012 Mitglied des Hessischen Landtags
seit 15.03.2012 Stadträtin, Dezernentin für Bildung und Frauen

An dieser Stelle ein Dank an unsere 1. Schirmherrin, die ehemalige Frankfurter Bürgermeisterin Jutta Ebeling

Ihr Humor, ihr Pragmatismus, ihre Liebe zu Kindern, ihr Engagement für die Slow Food-Ideen und ihr  unbedingter Wille, das Frankfurter Slow Mobil auch finanziell in der Spur zu halten, haben ihr mehr als unsere Hochachtung eingebracht: Herzlichen Dank, liebe Jutta Ebeling!

 

 

HINWEIS! Diese Internetseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien,

Wenn Sie ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie bitte zu. Infos zu Cookies

Zustimmen

Wir verwenden Cookies

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.


Wie kann ich Cookies deaktivieren?

Sie können ihre Browsereinstellungen ganz einfach anpassen um alle Cookies abzuschalten.

Firefox:

Um die Cookies aller Websites zu blockieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie Einstellungen.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt Datenschutz.
  3. Setzen Sie die Auswahlliste neben Firefox wird eine Chronik: auf nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen.
  4. Entfernen Sie das Häkchen bei Cookies akzeptieren.
  5. Schließen Sie den Einstellungen-Tab (about:preferences). Alle Änderungen, die Sie vorgenommen haben, werden dabei automatisch gespeichert.

Internet Explorer:

  1. Öffnen Sie Internet Explorer, indem Sie auf die Schaltfläche StartSchaltfläche "Start" klicken und dann auf Internet Explorer klicken.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Extras und dann auf Internetoptionen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Datenschutz, und verschieben Sie dann unter Einstellungen den Schiebregler nach oben, um alle Cookies zu blockieren, oder nach unten, um alle zuzulassen. Klicken Sie anschließend auf OK.

Das Blockieren von Cookies kann dazu führen, dass manche Webseiten nicht korrekt angezeigt werden.

Google Chrome:

  1. Wählen Sie das Chrome-Menüsymbol Chrome menu aus.
  2. Wählen Sie Einstellungen aus.
  3. Wählen Sie unten auf der Seite Erweiterte Einstellungen anzeigen aus.
  4. Wählen Sie im Abschnitt "Datenschutz" die Option Inhaltseinstellungen aus.
  5. Wählen Sie Speicherung von Daten für alle Websites blockieren aus.
  6. Wählen Sie Fertig aus.

Safari:

Wählen Sie „Safari“ > „Einstellungen“, klicken Sie auf „Datenschutz“ und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

Ändern, welche Cookies und Websitedaten erlaubt werden: Wählen Sie für „Cookies und Websitedaten“ eine Option aus:
Immer blockieren: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich nicht, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu speichern. Hierdurch kann bei einigen Websites gelegentlich verhindert werden, dass diese korrekt arbeiten.
Nur von aktueller Seite erlauben: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von der Website, die Sie gerade besuchen. Websites enthalten oft eingebettete Inhalte von anderen Quellen. Safari erlaubt es Drittanbietern nicht, Cookies oder andere Daten zu sichern oder auf diese zuzugreifen.
Nur von Websites erlauben, die ich besuche: Safari akzeptiert Cookies und Websitedaten nur von Websites, die Sie besuchen. Safari verwendet die bestehenden Cookies um festzustellen, ob Sie eine Website bereits besucht haben. Das Auswählen dieser Option verhindert, dass Websites, die Inhalte auf anderen Websites anzeigen, die Sie besuchen, Cookies und Daten auf Ihrem Mac sichern können.
Immer zulassen: Safari erlaubt es Websites, Drittanbietern und Werbefirmen grundsätzlich, Cookies und andere Daten auf Ihrem Mac zu sichern.

Gespeicherte Cookies und Daten löschen: Klicken Sie auf „Alle Websitedaten entfernen“. Klicken Sie alternativ auf „Details“, wählen Sie eine oder mehrere Websites aus und klicken Sie auf „Entfernen“.

Das Löschen der Daten kann das Nachverfolgen zwar reduzieren, aber es kann auch dazu führen, dass Sie von Websites abgemeldet werden oder sich das Verhalten der Website ändert.

Anzeigen, welche Websites Cookies oder Daten speichern: Klicken Sie auf „Details“.

Tracking durch Websites ablehnen: Einige Websites zeichnen Ihre Aktivitäten auf, wodurch sie ihre Angebote an Sie besser an Ihre Vorlieben passen können. Sie können festlegen, dass Safari Websites und deren Inhaltsanbieter (inkl. Werbeanbieter) auffordert, Ihre Daten nicht aufzuzeichnen.

Wenn diese Option aktiviert ist, fügt Safari bei jedem Abrufen von Inhalten von einer Website die Aufforderung hinzu, Ihr Verhalten nicht zu verfolgen. Allerdings können Websites diese Aufforderung ignorieren.